2016 Bordeaux - ein großer Jahrgang!!

Liebe Weinfreunde,

Experten und Winzer stellen sich die Frage: Wie gut ist der 2016er Jahrgang? Wie ein 1982er, ein 2000er, ein 2009er oder auch 2010er? 2016 ist ein sehr guter außergewöhnlicher Jahrgang und erinnert an keinen anderen vorherigen Jahrgang.

Die Erderwärmung hat wohl 2016 erstmalig Bordeaux sehr hart getroffen! Ein warmer feuchter Winter, dem ein nasses Frühjahr folgte, ein Sommer heiß und trocken, der Herbst mit heißen Tagen, kalten Nächten und historisch geringem Niederschlag, erlaubten letztendlich eine Ernte bis Ende Oktober unter herausragenden Bedingungen, die es so noch nie gab! Die Erntemenge ist durchaus zufriedenstellend, da die Blüte im Frühjahr in eine kurze Trockenperiode fiel. Im Vergleich zu Topjahrgang 2015 zeichnet sich der 2016er durch klassisch strukturierte Weine aus, weniger Fruchtopulenz und deutlich geringere Alkoholgrade (Ø - 1° weniger). Dies dürfte alle Bordeauxweinliebhaber überzeugen!

Die Frage linkes oder rechtes Ufer ist nicht eindeutig zu beantworten. Topappellationen sind St. Estèphe, Pauillac, Saint Julien und Margaux mit hohem ausgeprägtem Cabernet-Sauvignon- Rebsortenanteil.
In Péssac ist alles was Haut-Brion im Châteaunamen trägt exceptionell.

Das Kalkplateau in St. Emilion und Pomerol hat aller Voraussicht nach überragende Crus produziert, mit gemeinhin hohem Cabernet-Franc Rebsortenanteil. Weniger prestigeträchtige Appellationen wie Fronsac oder die Côtes de Bordeaux werden ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Es war meine 31. Primeurverkostung, sehr selten gab es ein derart hohes Qualitätsniveau der Fassproben. Aus über 500 Proben finden Sie hier in meine freibleibende Auswahl und Bewertung.

Wir beraten Sie gerne Tel. 02104-95940 (Mo - Fr. 9.00 - 19.00 Uhr und Sa 10.00 - 14.00 Uhr).

Dieter Füchsle

Und nun: Wie funktioniert die Subskribiererei?

Hier unser Bordeauxangebot 2016:

Bordeaux-Subskription 2016

Bordeauxangebot 2017:
In Kürze erhalten Sie hier unser Angebot für Bordeauxsubskription 2017