2017 Bordeaux - Frost = Frust!!

Liebe Weinfreunde,
die Frostnächte am 27. und 28. April 2017 haben große Schäden in den Weinbergen verursacht, vor allem am rechten Ufer in Saint-Emilion, aber auch das Médoc war partiell stark betroffen. Die Verkostung Anfang April 2018 sorgte dennoch für einige positive Überraschungen. Gerade Cabernet geprägte Crus haben eine rassige Eleganz. Top Appellationen sind Saint-Estèphe und Pauillac, etwas inhomogener sind Margaux und Saint-Julien mit den üblichen Top-Crus in den jeweiligen Appellationen. In Saint-Emilion sind Cabernet betonte Weine wie Figeac der Knüller! In Pomerol,wo der Frost nicht ganz so viel Schaden angerichtet hat, sind sehr feine Crus wie Lafleur Saint-Jean, Clinet oder auch Vieux Château Certan absolut herausragend. Pessac-Léognan hat gute, dennoch etwas leichtere Weine im Vergleich zu 2015 und 2016 produziert. Absolut überragend ist Haut-Brion.Resümierend gibt es einige "outstanding" Châteaux im Jahrgang 2017, aber auch Mittelmaß!

Preislich wird sich der Jahrgang 2017 deutlich unter dem aktuellen Preisniveau der 2015er und 2016er Jahrgänge bewegen. Wer wirklich das "Beste" sucht sollte 2016 nachsubskribieren oder sich auf die Topcrus 2017 konzentrieren.
Es war meine 32. Primeurverkostung. Aus über 500 Proben finden Sie hier meine freibleibende Auswahl und Bewertung.

Wir beraten Sie gerne Tel. 02104-95940 (Mo - Fr. 9.00 - 19.00 Uhr und Sa 10.00 - 14.00 Uhr).

Dieter Füchsle

Und nun wie funktioniert die Subskribierei?

 

 

Hier unser Bordeauxangebot 2017:

 

 

 

GWM Punkte € / 0,75l € / 1 L
.
MÉDOC / HAUT-MÉDOC
Lousteauneuf 88-90 12,00 (16,00)
Potensac 88-91 23,50 (31,33)
Sociando Mallet 90-91 30,00 (40,00)
La Lagune 90-92 42,00 (56,00)
.
MARGAUX
.
Labegorce 89-91 25,00 (33,33)
Malescot St.Exupery 90-92 45,00 (60,00)
D'Issan 90-92
Rauzan Ségla 92-94
Pavillon Rouge 92-94
Palmer 92-95 249,00 (332,00)
Margaux 98-100
.
SAINT ESTÈPHE
.
Beau Site 89-90 17,00 (22,67)
Phélan Ségur 89-92 39,00 (52,00)
Calon Ségur 92-94
Montrose 94-96
Cos d’Estournel 94-96
.
SAINT JULIEN
.
Talbot 90-92 50,00 (66,67)
Gruaud Larose 91-94
Beychevelle 91-94 70,00 (93,33)
Léoville Barton 92-94
Léoville Poyferré 93-95
Ducru Beaucaillou 94-95
Léoville las Cases 94-96
.
PAUILLAC
.
Pédesclaux 88-91 40,00 (53,33)
Batailley 90-92 44,00 (58,67)
d’Armailhac 89-92 45,00 (60,00)
Clerc Milon Rothschild 90-92 66,00 (88,00)
Grand Puy Lacoste 91-94
Lynch Bages 90-93 99,00 (132,00)
Pontet Canet 92-95
Pichon Long. Baron 92-95
Pichon Long. Comtesse 94-96
Mouton Rothschild.. 95-96
Lafite Rothschild 94-96
.
.
SAINT EMILION
.
Condat Grand Cru 89-91
Rol Valentin 90-92
La Tour Figeac 90-92
Larcis Ducasse 92-94
Canon la Gaffelière 92-94 74,00 (98,66)
Trottevieille 92-93 78,00 (104,00)
Canon 94-96
Figeac 94-96
Pavie 96-98
Angélus 96-98
Cheval Blanc 96-98
Ausone 96-99
.
POMEROL
.
Domaine de L’Eglise 89-90 39,00 (52,00)
Lafleur St. Jean (Nachbar von Pétrus) 92-95
Clinet 92-95 75,00 (100,00)
Gazin 92-95 77,00 (102,67)
La Conseillante 93-95
L'Evangile 94-96 229,00 (305,33)
Vieux Ch. Certan 96-98
Trotanoy 96-98
L’Eglise Clinet 96-98
.
GRAVES ROUGE
.
Clos Marsalette "Neipperg" 89-91 20,00 (26,67)
Domaine de Chevalier 92-94 55,00 (73,33)
Pape Clement 92-95 85,00 (113,33)
Smith Haut Lafitte 94-96
Haut Bailly 94-96
La Mission Haut Brion 94-96
Haut Brion 96-98
.
SAUTERNES
.
Romer 92-94
Guiraud 94-95 42,00 (56,00)
Rieussec 95-97 59,00 (78,67)
Suduiraut 95-97 65,00 (86,67)

Preise verstehen sich inkl.19%Mwst. 

2016 Bordeaux - ein großer Jahrgang!!

Liebe Weinfreunde,

Experten und Winzer stellen sich die Frage: Wie gut ist der 2016er Jahrgang? Wie ein 1982er, ein 2000er, ein 2009er oder auch 2010er? 2016 ist ein sehr guter außergewöhnlicher Jahrgang und erinnert an keinen anderen vorherigen Jahrgang.

Die Erderwärmung hat wohl 2016 erstmalig Bordeaux sehr hart getroffen! Ein warmer feuchter Winter, dem ein nasses Frühjahr folgte, ein Sommer heiß und trocken, der Herbst mit heißen Tagen, kalten Nächten und historisch geringem Niederschlag, erlaubten letztendlich eine Ernte bis Ende Oktober unter herausragenden Bedingungen, die es so noch nie gab! Die Erntemenge ist durchaus zufriedenstellend, da die Blüte im Frühjahr in eine kurze Trockenperiode fiel. Im Vergleich zu Topjahrgang 2015 zeichnet sich der 2016er durch klassisch strukturierte Weine aus, weniger Fruchtopulenz und deutlich geringere Alkoholgrade (Ø - 1° weniger). Dies dürfte alle Bordeauxweinliebhaber überzeugen!

Die Frage linkes oder rechtes Ufer ist nicht eindeutig zu beantworten. Topappellationen sind St. Estèphe, Pauillac, Saint Julien und Margaux mit hohem ausgeprägtem Cabernet-Sauvignon- Rebsortenanteil.
In Péssac ist alles was Haut-Brion im Châteaunamen trägt exceptionell.

Das Kalkplateau in St. Emilion und Pomerol hat aller Voraussicht nach überragende Crus produziert, mit gemeinhin hohem Cabernet-Franc Rebsortenanteil. Weniger prestigeträchtige Appellationen wie Fronsac oder die Côtes de Bordeaux werden ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Es war meine 31. Primeurverkostung, sehr selten gab es ein derart hohes Qualitätsniveau der Fassproben. Aus über 500 Proben finden Sie hier in meine freibleibende Auswahl und Bewertung.

Wir beraten Sie gerne Tel. 02104-95940 (Mo - Fr. 9.00 - 19.00 Uhr und Sa 10.00 - 14.00 Uhr).

Dieter Füchsle

Und nun: Wie funktioniert die Subskribiererei?

Hier unser Bordeauxangebot 2016:

Bordeaux-Subskription 2016